V. Ordnungswidrigkeiten

§ 40
Ordnungswidrigkeiten

Ordnungswidrig im Sinne des § 209 Abs. 1 Nr. 1 Siebtes Buch Sozialgesetzbuch (SGB VII) handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig den Bestimmungen

des § 3 in Verbindung mit
§ 5 Abs. 1,
§ 6 Abs. 5, 6 Satz 1, Absatz 9 oder 15,
§ 7 Abs. 3 bis 5,
§ 8 Abs. 3, 5, 7 bis 10 oder 12,
§ 9 Abs. 4, 6, 7 oder 13,
§ 11 Abs. 3 bis 5, 8 bis 10, 11 Satz 1, Absatz 12, 16, 18 oder 19,
§ 12 Satz 1,
§ 13 Abs. 2 bis 4, 6, 7 oder 8,
§ 14 Abs. 3 bis 5,
§ 15 Abs. 1, 3 oder 4,
§ 16 Abs. 2, 3 Satz 1, Absatz 4,
§ 17 Abs. 2, 3 oder 4,
§ 18 Abs. 1, 2 Satz 1,
§ 20 Satz 1,
§ 21 Abs. 2 bis 5,
§ 22 Abs. 2, 5, 7 Satz 2 oder 3, Absätze 8 bis 13, 16, 17, 19 oder 21,
§ 23 Abs. 1, 2, 6, 9, 14, 16 bis 18, 19 Satz 1, Absätze 20 bis 23,
§§ 26, 27, 28 Abs. 3 bis 10,
§ 29 Abs. 3, 4, 8, 10, 12 oder 14,
§ 30 Abs. 1, 3, 5 bis 8, 10, 11, 13 bis 18, 20 bis 22 oder 25 Satz 1
oder
§ 31 Abs. 1,
des § 33 Abs. 1, 3 Satz 1, Absatz 5,
§§ 34 bis 38
oder
§ 39 Abs. 1 Satz 1, Absatz 2

zuwiderhandelt.