Prämienverfahren für das Gastgewerbe

Beim BGN-Prämienverfahren werden diejenigen Unternehmen belohnt, die besonders gut im Arbeitsschutz sind. Unternehmen, die hier mehr machen, als die gesetzlich vorgeschriebenen Mindestanforderungen im Arbeitsschutz zu erfüllen, bekommen für ihre Extra-Maßnahmen Prämienpunkte.

Für welche Extra-Maßnahmen im Arbeitsschutz es Prämienpunkte gibt, legt die BGN vorher fest. Es sind Maßnahmen, die nachweislich die betrieblichen Arbeitsbedingungen und Arbeitsergebnisse in Ihrer Branche verbessern.

Abgerechnet wird pro Kalenderjahr. Kommen im Unternehmen im Laufe eines Kalenderjahres genügend Punkte zusammen, kann es im ersten Quartal des Folgejahres eine Prämie bei der BGN beantragen (Antragstellung = jeweils vom 1.1. bis 31.3.). Die Prämienauszahlung erfolgt im 2. Quartal des Folgejahres.

Wie hoch ist die Geldprämie?

Sie liegt je nach Betriebsgröße zwischen 100 EUR (Mindestprämie) und 100.000 EUR (Höchstprämie). Ausschlaggebend ist die Zahl der rechnerisch Vollbeschäftigten des Unternehmens.

Pro rechnerisch Vollbeschäftigten gibt es 25 EUR Prämie.

Die Mindestprämie wird an Betriebe mit einem bis vier Beschäftigten ausgezahlt.

Für Großbetriebe ab 4.000 Beschäftigten gibt es eine Obergrenze bei der Prämienzahlung. Sie liegt bei 100.000 EUR.

Für welche Extra-Maßnahmen gibt es Prämienpunkte?

Alle Extra-Maßnahmen, die punkten, sind im Info-Fragebogen für das Gastgewerbe aufgelistet.

> Zum Info-Fragebogen

In den zugehörigen Erläuterungen zum Branchenfragebogen sind die Punktzahlen (2, 4, 6, 8 oder 10 Punkte) für die Extra-Maßnahmen vermerkt.

> Zum Erläuterungsbogen

Der Fragebogen besteht aus

• Hauptblock (Frageblöcke 2 bis 6): maximale Punktzahl = 150 Prämienpunkte
• Bonusblock: maximale Punktzahl = 86 Bonuspunkte

Wie viele Prämienpunkte braucht ein Betrieb, um die Prämie zu erhalten?

Betriebe des Gastgewerbes müssen mindestens 120 Punkte erreichen.
Das sind 80 Prozent der 150 Hauptblockpunkte.
Mit Punkten aus dem Bonusblock können Sie Ihre Punktzahl aus dem Hauptblock erhöhen.

Wie geht ein Betrieb vor, um für 2021 eine Prämie zu erhalten?

  1. Über die prämienfähigen Maßnahmen informieren: im Infofragebogen und im Erläuterungsbogen
  2. Maßnahmen planen und durchführen
  3. Original-Branchenbogen besorgen. Für die Meldung an die BGN, welche Extra-Maßnahmen durchgeführt wurden, braucht man den Original- Branchenbogen.
    Er kann ab 1.10.2021 angefordert werden:
    Hotline: 0621 4456-3636
    E-Mail: praemienverfahren@bgn.de
    Ab 1.1.2022 kann der Bogen auch im Extranet online ausgefüllt werden.
  4. Ausgefüllten Originalbogen an die BGN schicken: 1.1.2022 bis spätestens 31.3.2022

Mehr Infos

Ab Juni 2022 zahlt die BGN die Prämien an die Betriebe aus.

Fragen? Hotline 0621 4456-3636
praemienverfahren@bgn.de

Bis wann kann ein Betrieb noch eine Prämie für 2020 beantragen?

Einsendeschluss für den Prämienbogen 2020 ist der 31.03.2021.

Ab Juni 2021 zahlt die BGN die Prämien an die Betriebe aus.

Infos zum Prämienverfahren 2020 und wie Sie noch schnell die Prämie beantragen können

Fragen? Hotline 0621 4456-3636
praemienverfahren@bgn.de

 

Weitere häufig gestellte Fragen zum Prämienverfahren (FAQ) PDF-Symbol
ASA-Check "Umsetzung Prämienverfahren" PDF-Symbol
Modellprojekte PDF-Symbol
BGN-Präventionspreis - prämierte Beiträge PDF-Symbol