Prüfung und Kontrolle von Arbeitsmitteln

Prüfung/Kontrolle

Zur sicheren und fachgerechten Verwendung von Maschinen und Anlagen gehört, dass die vorgeschriebenen Prüfungen und Kontrollen durchgeführt werden. Was ist der Unterschied zwischen Prüfung und Kontrolle?

Prüfung

Arbeitgeber sind laut § 3 (6) Betriebssicherheitsverordnung verpflichtet, auf Grundlage der Gefährdungsbeurteilung Art und Umfang erforderlicher Prüfungen von Arbeitsmitteln sowie die Fristen von wiederkehrenden Prüfungen zu ermitteln und festzulegen.

Zur Prüfung befähigte Person

Nur „zur Prüfung befähigte Personen“ dürfen die Prüfungen durchführen. Der Arbeitgeber muss ermitteln und festlegen, welche Voraussetzungen die zur Prüfung befähigten Personen erfüllen müssen (§ 3 (6) BetrSichV) Qualifizierung und Anforderungen an eine zur Prüfung befähigte Person sind in der TRBS 1203 beschrieben.

Wann müssen Prüfungen durchgeführt werden?

Nach § 14 Abs. 1 bis 4 BetrSichV:

Überwachungsbedürftige Anlagen

Für überwachungsbedürftige Anlagen gelten gesonderte Prüfvorschriften (siehe § 15 und § 16 BetrSichV in Verbindung mit Anhang 2). Nur zugelassene Überwachungsstellen und in Ausnahmefällen zur Prüfung befähigte Personen dürfen berwachungsbedürftige Anlagen prüfen. In der Nahrungsmittelndustrie sind das vor allem Druckbehälteranlagen, Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen und Aufzugsanlagen.

TIPP: Ausführlich informiert der Fachartikel „Kontrolle und Prüfung – der Unterschied“;

Rechtsgrundlagen:

Die Ergebnisse der Prüfungen müssen dokumentiert und mindestens bis zur nächsten Prüfung aufbewahren werden.

Hilfreich ist ein Verzeichnis der zu prüfenden Arbeitsmittel, aus dem die zu prüfenden Arbeitsmittel, die Fristen und der Prüfer hervorgehen.

Kontrolle

Unter Kontrollen werden alle betrieblichen Maßnahmen verstanden, die darauf abzielen, offensichtliche Mängel festzustellen (§ 4 Abs. 5 BetrSichV). Mängel, die die sichere Verwendung des Arbeitsmittels beeinträchtigen können. Hierzu gehören wie bisher die regelmäßigen Kontrollen der Funktionsfähigkeit von Schutz- und Sicherheitseinrichtungen.

Kontrolle: wann und wer?

Ergibt die Gefährdungsbeurteilung, dass wegen möglicherweise auftretender Mängel ein Arbeitsmittel nicht sicher verwendet werden kann, dann muss vor seiner Verwendung eine Kontrolle auf offensichtliche Mängel durchgeführt werden. Offensichtliche Mängel können z. B. fehlende Schutzeinrichtungen, nicht ordnungsgemäße Befestigungen, ein nicht ordnungsgemäßer Zustand oder auch nicht wirksame Schutzmaßnahmen sein.

Der Arbeitgeber beauftragt besonders unterwiesene Beschäftigte mit der Durchführung der Kontrollen. Wie die Kontrollen im Einzelnen durchgeführt werden, muss in Form von Betriebsanweisungen vorgegeben werden. Eine Dokumentation der Kontrollen ist nicht erforderlich.

TIPP: Ausführlich informiert der Fachartikel „Kontrolle und Prüfung – der Unterschied“;

Rechtsgrundlage: TRBS 1201 „Prüfungen und Kontrollen von Arbeitsmitteln und überwachungsbedürftigen Anlagen“